Innovationen von Roche zur Nutzung von Gesundheitsdaten

Gesundheitsdaten sind in der modernen Medizin unverzichtbar. Erfahre mehr darüber, wie Roche innovative Ansätze zur Nutzung von Gesundheitsdaten einsetzt, um die Forschung in der Onkologie voranzutreiben und die personalisierte Medizin zu realisieren.

Wenn wir jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit hinsichtlich Genetik, Umweltfaktoren und Lebensstil verstehen, verschiebt sich der Fokus der Gesundheitsversorgung: Wir behandeln nicht mehr einzelne Krankheiten, sondern bieten jedem Menschen in jeder Lebensphase die optimale Versorgung. Das ist das Konzept der personalisierten Medizin.

Heute stehen wir an einem Wendepunkt: Dieses Konzept kann Wirklichkeit werden. Dank Fortschritten in der Forschung sowie bei Analysemethoden, Datenverarbeitung und digitalen Technologien verstehen wir besser denn je, welche Faktoren den Gesundheitszustand eines Menschen beeinflussen. Mit diesem Wissen können wir jede Phase der medizinischen Versorgung verbessern – von der Gesunderhaltung über die Früherkennung von Krankheiten und die rechtzeitige Gabe des richtigen Medikaments bis hin zur Echtzeitüberwachung von Krankheitsverlauf und Behandlungsergebnissen. Das Ergebnis: bessere Behandlungen, mehr Prävention und gleichzeitig sinkende Kosten, weil Menschen länger gesund bleiben und Ressourcen im Gesundheitswesen effektiver und effizienter eingesetzt werden können.

Um das Konzept der personalisierten Medizin Wirklichkeit werden zu lassen, gewinnen die sogenannten Real-World Data oder Gesundheitsdaten an Bedeutung. Es handelt sich dabei grösstenteils um Informationen aus der alltäglichen Gesundheitsversorgung, also um Informationen über Diagnosen, Behandlungen, Medikationen, Laborergebnisse und andere klinische Massnahmen, die während normaler Arztbesuche erfasst werden. Aber auch um Daten von Fitnesstrackern, aus dem Krebsregister, aus Patientendossiers, Versicherungsanträgen und so weiter. Sie helfen Mediziner:innen über verschiedene Fachdisziplinen hinweg die beste Therapie für genau diese Patientin oder genau jenen Patienten zu definieren.

Roche engagiert sich stark in der Onkologie, mit dem Ziel, das Leben von Menschen mit Krebs zu verbessern. Seit über 50 Jahren werden innovative Medikamente und Diagnosetools entwickelt, die bei der Prävention, der Früherkennung, der Diagnose, der Behandlung und der Überwachung von Krebs helfen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einem besseren Verständnis der Krankheit und einer personalisierten Gesundheitsversorgung. 

Aus diesem Grund hat Roche mehrere Projekte initiiert, die sich mit der Erforschung und Nutzung von Gesundheitsdaten im Zusammenhang mit Krebserkrankungen befassen. 

Ein Schlüsselprojekt ist das Precision Oncology Program (POP), das in Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich und der Universität Zürich durchgeführt wird. Ziel dieses Programms ist es, herauszufinden, wie onkologische Patient:innen in der Schweiz durch die gemeinsame Nutzung und Integration von Gesundheitsdaten in der klinischen Praxis von personalisierten Datensätzen profitieren können. Diese Zusammenarbeit ermöglicht den Zugang zu hochwertigen Ressourcen und Fachwissen, was die Entwicklung und Einführung personalisierter Behandlungsmethoden vorantreibt. Das Programm basiert auf der Idee, dass jeder Krebsfall einzigartig ist und daher eine massgeschneiderte, auf den Tumor abgestimmte Behandlung erfordert. 

In Partnerschaft mit der australischen Regierung und anderen Organisationen wurde die Plattform PrOSPECT (Precision Oncology Screening Platform Enabling Clinical Trials) entwickelt. Sie erleichtert den Zugang zu Daten aus klinischen Studien, die sich mit der genomischen Profilierung von Tumoren beschäftigen – also wie ein Tumor analysiert werden kann, um genetische Mutationen und Veränderungen zu erkennen, die für die Entstehung und das Wachstum des Krebses verantwortlich sein könnten. Dank dieser Plattform können Patient:innen mit fortgeschrittenen Krebsformen frühzeitig Zugang zu zielgerichteten Therapien erhalten. 

Das Tumor Profiler Project, das in Zusammenarbeit mit dem Swiss Personalized Oncology (SPO) National Data Stream durchgeführt wird, hat zum Ziel, durch detaillierte Informationen über Tumore massgeschneiderte Therapien zu entwickeln. Die umfassende Analyse von DNA, RNA und Proteinen ermöglicht es, die zelluläre Vielfalt innerhalb des Tumors zu verstehen und individuelle Behandlungsansätze zu formulieren, die auf die spezifische Tumorbiologie von Patient:innen abgestimmt sind. Die Erkenntnisse werden den behandelnden Ärzt:innen zur Verfügung gestellt und in interdisziplinären Tumorboards diskutiert, wo sie helfen, die effektivsten Behandlungsstrategien für jede Person individuell festzulegen. Das Projekt zeigt, dass diese Daten für den Einsatz in Spitälern von grossem Nutzen sind. Darüber hinaus wird untersucht, ob Patient:innen von Medikamenten profitieren können, die nicht zur Standardbehandlung der jeweiligen Krebsart gehören, aber für andere Krebsarten zugelassen

Ausserdem beschäftigt sich Roche intensiv mit der Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) zur Verbesserung der Datenanalyse und Beschleunigung der Entwicklungsprozesse in der Onkologie. KI-Methoden unterstützen die Analyse komplexer Datenstrukturen und fördern ein tieferes Verständnis der Krankheitsdynamik, was zur Optimierung der Behandlungsstrategien beiträgt.

Roche setzt strenge Datenschutzmassnahmen um, die den Schutz von Patientendaten durch den Einsatz fortschrittlicher Verschlüsselungstechnologien und sicherer Datenmanagementsysteme gewährleisten. Dies umfasst den Einsatz von End-to-End-Verschlüsselung und regelmässige Sicherheitsaudits, um die Integrität der Daten zu garantieren. Roche implementiert auch spezifische Zugriffskontrollen und Protokolle für den Datenaustausch, die sicherstellen, dass nur autorisiertes Personal Zugang zu sensiblen Informationen hat.

Der Einsatz von Gesundheitsdaten bietet für Mediziner:innen in der Behandlung wie auch in der Forschung zahlreiche Vorteile: Die Daten ermöglichen eine realitätsnahe Einschätzung der Wirksamkeit und Sicherheit von Behandlungen dank Auswertungen im grossen Stil. Dies verbessert nicht nur die Qualität medizinischer Entscheidungen, sondern auch die Patientensicherheit, da schneller auf Veränderungen des Zustandes von Patient:innen reagiert werden kann. Darüber hinaus unterstützen Gesundheitsdaten die Entwicklung neuer Behandlungsrichtlinien und medizinischer Standards, die auf breiten und vielfältigen Daten von Patient:innen basieren.Die Zukunft der Onkologie sieht dank vielfältiger Innovationen bei der Nutzung von Gesundheitsdaten vielversprechend aus. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen bei der Analyse von Gesundheitsdaten kann den Weg zu neuen Entdeckungen in der Krebstherapie ebnen. Roche arbeitet aktiv an den Entwicklungen mit – denn wir wollen auch in Zukunft eine Schlüsselrolle in der Verbesserung des Lebens von Krebspatient:innen spielen.

Stories über Teilen hilft heilen

See all stories

Diese Website ist ausschliesslich für in der Schweiz ansässige Benutzer bestimmt und kann Produktdetails oder -informationen enthalten, die in Ihrem Land sonst nicht verfügbar oder gültig sind. Bitte beachten Sie, dass Roche Pharma (Schweiz) AG keine Verantwortung für den Zugang zu solchen Informationen übernimmt, die unter Umständen nicht mit den jeweils gültigen gesetzlichen Vorgehensweisen, Regelungen, Registrierungen oder Gepflogenheiten in Ihrem Land übereinstimmen. Die Roche Pharma (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der F. Hoffmann-La Roche AG.

KontaktWeltweitlinkedinfacebooktwitterinstagramyoutubeÜber Roche SchweizUnsere MedikamenteRoche DiagnosticsKarriereMedienDatenschutzerklärungRechtliche Hinweise